Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Januar 2011

In Erwartung der Golden Globe Verleihung ist mir in den Sinn gekommen, wie wohl meine Liste aussehen würde, wenn ich die meiner Meinung nach  ca. 10 besten noch lebenden Schauspieler/innen nennen sollte. Wobei mir da ganz viele in den Sinn kommen und vielleicht sieht meine Liste auch anders aus, wenn ich ein paar Tage darüber geschlafen habe und diejenigen einfüge, die ich vergessen habe oder bei denen ich es mir anders überlegt habe.

Aber, hier ist sie, meine ad hoc Liste:

  • Meryl Streep
  • Jodie Foster
  • Cate Blanchett
  • Kate Winslet
  • Hannelore Elsner
  • Emma Thompson
  • Diane Keaton
  • Helen Mirren
  • Frances McDormand
  • Michelle Pfeiffer
  • Sigourney Weaver

 

  • Kevin Spacey
  • Jack Nicholson
  • Kevin Bacon
  • Jeff Bridges
  • John Cusack
  • Clint Eastwood
  • Tom Hanks
  • Joaquin Phoenix
  • Liam Neeson
  • John Malkovich

Aber es gibt auch einige, die vielleicht zu unrecht nicht in meiner Liste stehen. Ich denke darüber nach….

Read Full Post »

Düsseldorf.

Ich als Kölnerin kann diese Buchstaben ja kaum ohne Abscheu schreiben, aber es ist notwendig auch einmal über seinen Schatten zu springen. Aber ich greife vor.

Ihr erinnert Euch vielleicht, ich bin ja ein bißchen verliebt in Robbie Williams. Noch viel  länger bin ich schon verliebt in Bruce Springsteen, aber ich habe keine Hemmungen gleichzeitig in mehrere Menschen verliebt zu sein. Nun gehen nächstes Jahr Take That auf eine große Tournee und vor vielen vielen Jahren waren sie auch einmal in Köln. Da auch meine A-Schwester ein bißchen in Gary Barlow und Robbie verliebt ist, wollten wir damals schon auf das Konzert gehen. Und wir sind tatsächlich nicht hingegangen, weil es uns peinlich war zwischen den ganzen kreischenden Teenagern eventuell vom Geheimdienst erkannt zu werden. Stellt euch mal vor, da zeigt mitten im Konzert jemand mit dem Finger auf dich und schreit vor allen Leuten: Hey, die sind keine 13 mehr, was wollen die hier? Ich sah im Geiste schon kreisende Hubschrauber ihre Scheinwerfer auf uns richten. Und dazu in plötzlicher Todesstille 9.998 Augenpaare auf uns starren.

Wir gingen also nicht hin. Und weinten uns im nachhinein jahrelang im Verborgenen die Augen aus, denn kurz danach verliess Robbie die Band und irgendwann war es dann ganz vorbei mit Take That. Wir hatten unsere Chance verpasst.

Damals schworen wir uns: Sollte es jemals eine Wiedervereinigung geben und die kommen nochmal auf Tournee, dann gehen wir hin. Egal wo, egal was es kostet, noch einmal werden wir das nicht versäumen!

Und nun. Kommen sie Ende Juli nach D….ähm…der Stadt eben.

Man muß auch Opfer bringen können. Seufz. Sollte mich jemand in der verbotenen Stadt erkennen, gebt es bitte nicht an den Secret Service, Mossad oder ähnliche Vereine weiter. Ich zahle auch Schweigegeld.

Read Full Post »

Das neue Jahr wird es bringen. Ich bin ganz sicher!

Ich war schon Silvester um Mitternacht so erwartungsfroh, dass ich mich um halb eins ins Bett gehauen habe, weil ich es nicht erwarten konnte morgens wieder aufzustehen.

Was alles passieren wird!

  • Ich werde wie jedes Jahr totaaal schlank
  • Ich werd endlich mal in meiner Freizeit unter die Leute gehen und hab mir schon im Dezember ein Gratis-Probe-Abo einer namhaften wöchentlichen Veranstaltungszeitung Wiens bestellt. Gestern kam das erste Exemplar an.
  • Ich werde sparen, sparen, sparen, damit ich endlich mal reich werde.
  • Ich will so manches verlängerte Wochenende richtig Ferien machen. So mit verreisen wie früher. Und so.
  • Ich werde definitiv nicht aufhören zu rauchen.

Wie ihr seht, das wird ein wirklich grandioses Jahr! So, theoretisch. Praktisch könnte es das auch werden, weil ich brav jeden Mittag in die Kantine latsche und dadurch zwei Fliegen mit einer Klappe schlage: Ich spare Geld (ist größtenteils von der Firma gesponsort) und ich esse regelmässig was Vernünftiges anstatt mir die Heißhunger-Schokolade in den Wamst zu hauen. Außerdem muß ich bis dahin mindestens 100 m zu Fuß hin und zurück gehen! Ich meine, das summiert sich in 10 Arbeitstagen schon zu einem Kilometer! Hallo! Da sagt ihr nix mehr, oder?

Außerdem war ich am 05.01. schon zu einer Theaterpremiere in Wien aus: Im Ronacher (wunderschönes Theater, wirklich sehr, sehr atmosphärisch) hab ich mir „The Giacomo Variations“ angeguckt, u.a. mit John Malkovich (!). Ich war höchst beeindruckt! Davon, dass ich tatsächlich hingegangen bin, nachdem ich mir vorher tausend Ausreden für mich selbst ausgedacht hatte, damit ich meinen Hintern nicht hochkriegen muß und vom Theater und von John Malkovich. Aber das mit John, das ahnte ich vorher schon.

Und was weitere Unternehmungen angeht? Ich geh es langsam an. Wegen Wetter und dran gewöhnen und überhaupt. Aber es bewegt sich.

Read Full Post »